ZURÜCK
BEEREN BEEREN

Die Stachelbeere, da steckt einiges drin

Die Stachelbeere ist ein Beerenobst, welches bereits seit dem 16. Jahrhundert in Gärten angebaut wurde. Der botanische Name dieser Obstsorte lautet Ribes uva-crispa. Die Stachelbeere wächst vor allem in Gärten, in Büschen oder Hecken. Die Beere mit dem säuerlichen Geschmack kommt aber auch in der Wildnis, zum Beispiel in Laubwäldern, vor.
Die Stachelbeere ist ein buschiges Strauchgewächs, das bis zu 1,50 Meter hoch werden kann. Bevorzugt wächst die Stachelbeere, die zur Gattung Johannisbeere gehört, auf mäßig feuchtem Boden, der nährstoffreich ist. Steinige, leicht kalkhaltige Böden sind ideal. Der Strauch, dessen Blütezeit etwa von April bis Mai reicht, steht gern in schattigen Gebieten. Die Blüten bestehen aus zwei kleinen Vorblättern und länglichen, grün-rötlichen Kelchblättern. Die Früchte sind, je nach Sorte, rund bis oval und können grün, gelb oder rot aussehen. Dazu sind sie zumeist behaart. Geerntet werden können die Früchte, je nach Lage, von Juni bis August.
Die Stachelbeere hat viele wertvolle Inhaltsstoffe, wie Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. So ist die Beere zum Beispiel reich an Kalium, Silizium, Kalzium, Phosphor, Magnesium und Vitamin C. Darüber hinaus stecken in dem Obst auch weitere Vitamine, wie zum Beispiel Vitamin E, und andere wertvolle Stoffe, wie zum Beispiel Carotin und Folsäure.
Die Verwendung der Frucht ist sehr vielseitig. Wer den säuerlichen Geschmack mag, kann die Frucht pur genießen. Häufig wird die Stachelbeere jedoch als Kompott oder Marmelade verarbeitet. Man kann sie aber auch als Belag für Kuchen und Torten verwenden. Und auch zur Veredelung von Weinen kann die Stachelbeere genutzt werden.
Die Frucht hat aufgrund ihrer wertvollen Inhaltsstoffe auch einen positiven Einfluss auf den Körper. So werden der Stachelbeere unter anderem entgiftende (vor allem Schwermetalle), darmreinigende und entwässernde Eigenschaften zugeschrieben. Darüber hinaus sollen Stachelbeeren aufgrund ihres hohen Siliziumgehaltes festigend auf das Bindegewebe wirken. Zudem kräftigen Stachelbeeren auch die Haare und die Nägel.

Stachelbeere Vitamine Heilpflanze 

MEHR ÜBER BEEREN

0 Kommentare

Kommentieren

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG