ZURÜCK
High Heels

High Heels - atemberaubend weiblich sexy

Sie sind für die Füße das, was das kleine Schwarze für den Körper ist. High Heels sind elegant, sie sind weiblich und sexy. Schade nur, dass sie nicht bequem sind - und auch nie sein werden. Weil frau darin aber in aller Regel atemberaubend rasant aussieht, wird die holde Weiblichkeit ganz sicher nie auf Stöckelschuhe, Stilettos, und wie sie sonst noch genannt werden mögen, verzichten. Es gilt also, gekonnt auf ihnen laufen zu lernen, sich öfter mal hinzusetzen und vor allem, zwischendurch immer wieder auch flache Schuhe zu tragen. Sonst müssen die Füße, wahrscheinlich aber auch die Beine und der Rücken, irgendwann für das schicke Aussehen bitter bezahlen. Das Tragen von High Heels ist nämlich eine enorme Belastung für den Körper. Die gute Nachricht ist jedoch, dass man diese Belastung mit etwas Disziplin gut ausgleichen kann.
Warum sind die schicken Treter eigentlich so ungesund? Nun, sie machen den natürlichen Bewegungsablauf beim Gehen quasi unmöglich. Das hat böse Folgen für die Gelenke, für Muskeln und Sehen, die allesamt ungewohnt beansprucht werden. Zudem sind High Heels eigentlich immer sehr eng bemessen und lassen dem Fuß, vor allem aber den Zehen, viel zu wenig Platz. Selbst, wenn ein flacher Schuh drückt, kann das erhebliche Schmerzen nach sich ziehen. Beim High Heel wird das durch den hohen Absatz noch potenziert. Deshalb gilt es, zwischendurch möglichst immer mal wieder eine Tragepause einzulegen und unauffällig ein paar Übungen zu machen. Also, Schuhe aus und los geht?s!
Lassen Sie ein Taschentuch auf den Boden fallen und versuchen Sie, es mit den Zehen wieder aufzuheben. Das ist eine super Übung für die Fußmuskulatur. Gut für die Waden ist dieses kleine Workout: Hinstellen, Fersen heben und nur auf den Zehen stehend den Körper hochziehen. Da High Heels auch für die Achillessehne Gift sind - die Sehne verkürzt sich beim Tragen - ist diese Streckübung hilfreich. Hinstellen und mit einem Bein einen Schritt nach vorn machen. Das vordere Bein anwinkeln, das hintere gerade durchdrücken, dabei den ganzen Fuß aufgestellt lassen.
Wer High Heels tagaus, tagein trägt, der sollte diese Übungen mehrmals am Tag machen. Zu Hause sind dann übrigens flache Schuhe unbedingte Pflicht. Die Füße sollten zudem regelmäßig mit Fußbädern und Massagen verwöhnt werden. Alle, die High Heels wirklich nur zu besonderen Anlässen aus dem Schrank holen, achten darauf, dass sie sich zwischendurch immer mal wieder hinsetzen und den Füßen eine Pause vom Schuh gönnen.

SUCHE NACH: High Heels Füße Achillessehne 

Anzeige / SPECIAL
Anzeige / SPECIAL
SPECIALS / Anzeigen
Anzeige / SPECIAL
ANZEIGE
Beliebteste und meistgelesenste Artikel
FACEBOOK
Tags
Partner
ANZEIGE
�BER UNS KONTAKT HAFTUNGSAUSSCHLUSS DATENSCHUTZ IMPRESSUM NUTZUNGSBASIERTE ONLINE-WERBUNG